Über die Haarpflege mit Ölen haben Sie bestimmt mehrmals gehört. Dieser pflegende Eingriff ist sehr populär, deshalb verwenden immer mehr Frauen diese Methode der Haarpflege. Und jede Frau lobt seine Vorteile. Worin besteht diese Methode? Die Haarpflege mit Ölen ist eine regelmäßige Anwendung von Ölen, die an Porosität und Kopfhauttyp angepasst wurden. Dieser Eingriff hilft besonders diesen Frauen, deren Haare sehr geschädigt sind, stark ausfallen, und ihre Haarspitzen sich aufspalten. Das Öl behandelt auch Schuppen, lindert Kopfhautreizungen und andere dermatologische Probleme.

Was sollten Sie für Haarpflege mit Ölen verwenden?

Diese Aufgabe ist nicht so einfach, wie es scheint. Das Öl sollte an die Porosität der Haare angepasst werden.

  • Haare mit geringer Porosität pflegen Sie mit den gesättigten Fettsäuren
  • auf die Haare mit normaler Porosität tragen Sie die Öle mit einfach ungesättigten Fettsäuren
  • für die Haare mit hoher Porosität sorgen die mehrfach ungesättigten Fettsäuren

Können Sie die Öle unterscheiden, und dann sie an die Porosität der Haare anpassen? Lenken Sie auf die Konzentration der ungesättigten Fettsäuren die Aufmerksamkeit.

  • die gesättigten Öle beinhalten Fettsäuren Omega-3 und Omega-6. Sie besitzen eine feste Konsistenz und bilden um das Haar eine schützende Schicht. Die gesättigten Öle sind Kokosöl und Palmöl. Probieren Sie auch Shea Butter, Kakaobutter und Mangobutter.
  • die einfach ungesättigten Öle enthalten Fettsäuren Omega-3,-6 und -9. Eine gute Lösung sind auch halbtrocknende Öle und Öl-Mischungen. Zu diesen Produkten gehören u. a.: Arganöl, Macadamiaöl, Jojobaöl, Olivenöl, Rapsöl, Sesamöl, Rizinusöl und Mandelöl.
  • die mehrfach ungesättigten Öle bestehen aus großen Molekülen und ziehen sehr gut in die Haare ein. Probieren Sie folgende Produkte: Hanföl, Weintraubenkernöl, Mandelöl, Leinsamenöl, Sonnenblumenöl, Nachtkerzenöl, Maisöl, Apfelkernöl.

Wie sollten Sie das Öl auf die Haare richtig auftragen?

Es gibt zwei einfache Methoden: auf die trockenen oder feuchten Haare. Die erste Methode besteht im Auftragen des Öls vor dem Haarewaschen. Lassen Sie das Öl circa 2 Stunden einwirken, und dann waschen Sie die Haare mit einem sanften Shampoo und föhnen. Wenn Sie das Öl auf die feuchten Haare auftragen wollen, machen Sie es gleich nach dem Haarewaschen. Lassen Sie das Öl einziehen oder spülen Sie es nach ein paar Stunden aus. Um die Wirkung des Produkts zu stärken, können Sie eine Duschhaube aufsetzen und ein Handtuch wickeln. Auf diese Weise beschleunigen Sie die Absorption der nährenden Substanzen, verbessern den Blutkreislauf und entspannen sich. In dieser Methode der Haarpflege sind systematische Kur und Ausdauer von großer Bedeutung. Machen Sie den Eingriff wöchentlich, und bald merken Sie überraschende Effekte.

Womit sollten Sie die Haare waschen?

Die besten Shampoos sind frei von SLS und SLES. Sie besitzen zarte Wirkung, reizen die Kopfhaut nicht und trocknen die Strähnen nicht aus. Sie werden für Pflege der zarten Kinderhaare empfohlen. Solche Shampoos entfernen sehr gut die Öle und hinterlassen zugleich die nährenden Substanzen, die den Haaren und der Kopfhaut für das richtige Funktionieren notwendig sind. Vermeiden Sie die stark reinigenden Produkte, denn sie könnten Allergie bewirken, Kopfhaut austrocknen und Haare schädigen.

Die ideale Haarpflege mit Ölen

Wenn Sie die besten Effekte erreichen wollen, müssen Sie ein sehr wichtiges Prinzip beachten. Obwohl die Haare eine bestimmte Porosität besitzen, können sie sich miteinander unterscheiden. Wenn Sie eine solche Methode der Haarpflege wählen, müssen Sie folgende Punkte beachten:

  • Wählen Sie ein ideales Öl für Ihre Haare
  • Bestimmen Sie eine optimale Zeit der Kur
  • Nehmen Sie eine geeignete Menge am Öl
  • finden Sie eine ideale Methode der Haarpflege mit Ölen

Wenn Sie alle diese Bedingungen erfüllen, bringt die Haarpflege mit Ölen sicherlich erwünschte Effekte.